Neien Dépôt communal

Hei fannt dir den Text (mat villen interessanten Informatiounen) vum Denis Dimmer mam Artikel aus dem Lëtzebuerger Wort iwwert d’Richtfest vum neien Gebai fir Gemengebetriber:

Richtfest am neuen Gebäude des Regiebetriebes in Junglinster

 Am jetzigen Gebäude des Regiebetriebes der Gemeinde Junglinster hat der Zahn der Zeit arg genagt, und die Räumlichkeiten entsprechen in keiner Weise mehr den Anforderungen unserer Zeit. Außerdem reichen die verschiedenen Unterstellmöglichkeiten nicht mehr aus für den Fuhrpark sowie für die Maschinen. Aus diesen Gründen hat der Schöffenrat beschlossen, ein neues Gebäude auf einem Gelände auf der gegenüberliegenden Seite des Zufahrtsweges zu errichten, und er beauftraftragte den Architekten Tom Beiler mit dem Ausarbeiten der diesbezüglichen Pläne. Die Firmen Claude Jans aus Eschweiler und Ecogec aus Junglinster erhielten den Zuschlag für die Fudamentarbeiten, das Verlegen der Rohre für Kanalisation und Wasserleitung und das Errichten des Rohbaus. Diese Arbeiten konnten kürzlich abgeschlossen werden, so dass das Richtfest noch vor dem Weihnachtsurlaub gefeiert werden konnte. Die Bürgermeisterin Francine Colling-Kahn begrüßte zu dieser Feier die Architekten Tom Beiler und Olivier Lejeune, die Vertreter des Ingenieurbüros Tecna, Marc Hahn und Mauro Parroccini, die Techniker Philippe Peiffer, Jacques Closson und Fernando Vieira, Jacques Weyland vom Büro Goblet-Lavandier, die Arbeiter der beiden Firmen, die Vertreter des Schöffen und Gemeinderates sowie das Gemeindepersonal. Gemeindeingenieur Marcel Bisenius gab eine Reihe von Erklärungen zum Projekt, das über eine Nutzungsfläche von 600 Quadratmetern verfügt und 2,7 Millionen zu stehen kommt. In dem Gebaüde werden auf den zwei Etagen eine Garage für die Fahrzeuze, ein Unterstand für die Maschinen, eine Mechanikerwerkstatt, eine Schreinerei, eine Anstreicherwerkstatt, eine Autowaschanlage, Räume zum Stapeln des Materials, ein Essraum, ein Aufententhaltsraum, getrennte sanitäre Anlagen, Büros für die Verantwortlichen des Betriebes, ein kleine Küche, ein Technikraum und ein ein großer Abstellraum eingerichtet. Geheizt wird das Gebäude durch eine Holzhackschnitzelanlage. Nach der Besichtigung des Gebäudes lud die Bürgermeisterin zu einer „Barbecue“ ein und sie überreichte den anwesenden Arbeitern ein passendes Geschenk.

(dd)

 Zum Richtfest am neuen Gemeindedepôt in Junglinster hatten sich Vertreter der Gemeinde, die Planer und die zuständigen Baufirmen mit ihren Mitarbeitern eing 

Hei dann nach e puer aktuell Fotoen (12/2010)